Newsletter nicht lesbar? Webversion anzeigen
rpi Newsletter
Ausgabe 13 / April 2018
EDITORIAL

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

“An einem grauen und regnerischen Frühlingstag kam eine Schnecke auf den Gedanken, dass es statt des Frühgemüses noch etwas anderes geben müsse, das ihr schmecken würde. So machte sie sich auf den Weg und kroch den Kirschbaum hinauf. Die Spatzen konnten sich vor Lachen über ihr Bemühen kaum auf den Zweigen halten. Einer von den frechen Vögeln hatte wohl Mitleid mit ihr, flog auf sie zu und fragte: 'Was willst du denn hier? Siehst du denn nicht, dass der Baum noch gar keine Früchte trägt?' 'Naja', erwiderte die Schnecke, selbstverständlich weiß ich, dass der Kirschbaum jetzt noch keine Früchte trägt - aber bis ich oben bin, wird er welche haben!' Und beharrlich kroch sie weiter."

Eine ganz einfache Geschichte. Aber in vielerlei Hinsicht berührt sie mich, jetzt ein paar Tage nach Ostern. Diese Schnecke hilft mir, manches besser zu verstehen und ich wäre gerne so wie diese Schnecke. Sie wandelt manchen Frust in Zufriedenheit. Ich möchte gerne so beharrlich und zuversichtlich auf dem Weg sein. Manchmal geht im Alltagstrott und Alltagsstress etwas von dieser Zuversicht verloren: Dass es Sinn macht! Dass es sich lohnt!

Ich habe Jugendliche kennengelernt, bei denen viele gesagt haben: "Da ist doch Hopfen und Malz verloren". Auch habe ich mich selbst bei diesem Gedanken das eine oder andere Mal ertappt. Da hätte ich mir die Zuversicht der Schnecke gewünscht.

Ich habe in meinem Berufsleben vor Situationen gestanden, in denen andere gesagt haben: "Das bringt nichts. Da lohnt es sich nicht einzusetzen" und ich habe diesen Gedanken auch manches Mal gedacht.

Machmal kommt es mir vor, als wäre dieser Gedanke: "Das hat doch keinen Zweck" eines der Grundübel unserer Gegenwart in Westeuropa. "Gegen die kommst du nicht an!", sei es die Rüstungsindustrie, Autoindustrie, verkrustete Verwaltungsstrukturen, oder Obrigkeiten jedwelcher Art. 

Die Schnecke ist von der unerschütterlichen Zuversicht beseelt, dass zur rechten Zeit die Früchte, die sie braucht, für sie bereitstehen. Keine Ahnung, woher diese Zuversicht stammt. Wir Christen erhalten eine solche Zuversicht von Ostern. Wir dürfen in der Zuversicht leben, dass Gott für uns bereitstellt, was wir zum Leben brauchen - zur richtigen Zeit. Und dass er am Ende der Zeiten, uns und diese Welt heilen wird.

Und weil das so ist, ist jede Bewegung unsererseits in diese Richtung nicht umsonst, sondern bringt ihrerseits Früchte. Es lohnt sich, für jedes Kind und für jeden Jugendlichen einzutreten und Zukunftsoptionen zu ermöglichen. Es lohnt sich jedesmal, für ein gerechteres Miteinander einzutreten und für den Schutz der Unwelt zu sorgen.

Auch wenn es - wie bei der Schnecke - manchmal nur langsam vorangeht.

Es grüßt Sie
Ihr
Uwe Martini, Direktor



INHALT


1. Studienleiter/-in des RPI in Frankfurt gesucht

Das Religionspädagogische Institut (RPI) der EKKW und der EKHN sucht zum 1. September 2018 eine Studienleiterin bzw. einen Studienleiter mit Dienstsitz in Frankfurt. 

Das Religionspädagogische Institut (RPI) ist das gemeinsame Institut der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Es hat seine Zentrale in Marburg und neun regionale Arbeitsstellen.

Besetzt werden soll eine der beiden Studienleitungsstellen in der regionalen Arbeitsstelle in Frankfurt.

Von der Stelleninhaberin / dem Stelleninhaber wird erwartet, dass sie / er die religionspädagogische Arbeit in der Region gestaltet und weiter entwickelt. Die regionalen Fortbildungsangebote sind auf die Bedürfnisse der Schulen und Kirchengemeinden vor Ort hin abzustimmen. Zusätzlich zu den regionalen Aufgaben übernimmt der Stelleninhaber / die Stelleninhaberin für das Gesamtinstitut die fachliche Verantwortung für das Arbeitsfeld der Sekundarstufe I sowie ggf. weitere zentrale Aufgaben.

Neben der fachlichen Zuständigkeit und der Fortbildungstätigkeit wird die Mitwirkung bei der konzeptionellen Weiterentwicklung des Faches Ev. Religion sowie der Zusammenarbeit zwischen Kirche und Schulen erwartet. Dazu gehören die Zusammenarbeit mit den staatlichen und den kirchlichen Gremien und Einrichtungen in der EKKW und der EKHN, insbesondere mit dem Kirchlichen Schulamt in Offenbach.

Zu den Aufgaben gehören:

- Planung, Durchführung und Auswertung von pädagogisch-theologischen Fortbildungsangeboten,
- Entwicklung von spirituellen Angeboten für Unterrichtende,
- Angebote zur fachdidaktischen und methodischen Qualifizierung für den Religionsunterricht, Unterrichtsbesuche und Mitwirkung bei Prüfungen, Einzelberatungen, Beratung von Fachkonferenzen und Fachsprecherinnen / Fachsprechern,
- Beratung von Dekanaten und Kirchengemeinden bei religionspädagogischen Fachfragen,
- Erarbeitung und Bereitstellung von Unterrichtsmaterialien, Medien und weiteren Veröffentlichungen zu religionspädagogischen Fragen und Themen,
- Wahrnehmung der Zuständigkeit für die Sekundarstufe I für das Gesamtinstitut,
- Bereitschaft zur Übernahme weiterer Aufgaben.

Bewerben können sich Lehrerinnen und Lehrer mit dem Fach Evangelische Religion an Grund-, Haupt-, Realschulen (und Realschulen plus), sowie an Gesamtschulen oder Gymnasien. 

Erwartet werden insbesondere folgende Fähigkeiten und Qualifikationen:
- Mehrjährige Unterrichtspraxis im Fach Ev. Religion in der Sekundarstufe I,
- gute Kenntnisse im Bereich Schulpädagogik,
- theologische Reflexionsfähigkeit,
- Erfahrungen in der Lehrerausbildung und/oder -fortbildung,
- Kommunikations-, Organisations- und Kooperationsfähigkeit,
- Beratungskompetenz,
- Mobilität im Zuständigkeitsbereich. 

Bei beamteten Lehrkräften erfolgt die Besoldung nach Besoldungsgruppe A13/A14 des Bundesbesoldungsgesetzes, bei anderen Beschäftigten entsprechend der geltenden Kirchlichen Entgeltordnung zum TV-L. Die Stelle wird zunächst für einen Zeitraum von sieben Jahren besetzt, eine Verlängerung ist möglich. Lehrkräfte werden vom zuständigen Schulamt im dienstlichem Interesse beurlaubt. 

Bewerbungen sind bis zum 30. April 2018 zu richten an das RPI der EKKW und der EKHN,
Direktor Uwe Martini
Rudolf-Bultmann-Straße 4
35039 Marburg

Weitere Auskünfte erteilt der Direktor Uwe Martini
Telefon: 06421 969 114
Mail: uwe.martini@rpi-ekkw-ekhn.de 

Nach oben



2. RU Digital

- neue #relichat
Immer mittwochs findet um 20 Uhr wieder der #relichat auf Twitter statt. Insgesamt 12 Mal bis zum 16.05.2018 treffen wir uns in dem deutschsprachigen Twitterchat zum Religionsunterricht unter dem Hashtag #relichat. Im 10-minütigen Rhythmus werden ab 20 Uhr gemeinsam Impulsfragen bearbeitet und religionspädagogische Vernetzung und Fortbildung entwickelt.
Weitere Informationen zum #relichat auf der Webseite: https://www.relichat.org/ 

- Chat-Geschichten erstellen
(rpi-virtuell / Jörg Lohrer) Auch in der Medienpädagogik gilt: Geschichten, Narrative und Erzählungen prägen unsere Lernerfahrungen unmittelbar und tiefgreifend. Was früher in mündlicher Überlieferung, dann gedruckt und schließlich in Ton, Film und Computerspielen möglich war, lässt sich nun mit den neuen Kulturtechniken des Webs und mit Apps auch einfach selbst produzieren. Eine Erzähltechnik hierfür sind Chat-Geschichten (engl. chat stories). Medienpädagogisch lässt sich vieles rausholen: Dialogische Inszenierung bekannter und neuer Texte, Imaginierte Selbstreflexion mit virtuellem Gegenüber, Geschichten in Gesprächsform, Frage-Antwort-Chats zur Wissensvermittlung, spannungsgeladene Fiktion, Feedback-Schleifen als Lernreflexion, Lovestory etc. Und wie erstellt man Chat-Geschichten ganz praktisch und möglichst kostenlos?
https://news.rpi-virtuell.de/2018/01/30/chat-geschichten-erstellen/


- Digitalisierung
Die neue Ausgabe des Magazins Theomag ist erschienen. Das Heft setzt sich mit dem Thema "Digitalisierung" auseinander, enthält darüber hinaus aber noch einige Beiträge zu aktuellen Debatten über Bilder. Die kommenden beiden Hefte sind eine Art Bestandsaufnahme zu Themen von Kirche und Kunst sowie Kino im Blick auf die letzten 30 Jahre
Das Heft Nr. 112 hat u.a. folgenden Inhalt:
+ Setzt ein Zeichen! Ein Aufruf, Andreas Mertin
+ Principles of Adult Behavior. Eine Erinnerung aus Anlass des Todes von John Perry Barlow, Andreas Mertin
+ Das unentdeckte Land. Anfragen der Digitalisierung an Theologie und Kirche am Beispiel liturgischer Handlungen, Thomas Melzl
+ Was „Digitalisierung“ in der Kirche nicht heißen kann. Kursorische Notizen, Andreas Mertin 
+ Auf dem Altar der Algorithmen. Das Heilige, das Schriftliche und das Digitale. Ein Gewebe von Notizen, Wolfgang Vögele
https://www.theomag.de/112/index.htm

- Digitalisierung in der Schule

Lernen für eine neue Welt von Lisa Becker. Die Digitalisierung schüttelt das Arbeitsleben kräftig durcheinander. Die Schulen müssen auf diesen Wandel vorbereiten, fordert die Wirtschaft. Tun sie das? Und braucht es dafür mehr als einfach nur ein paar Tablets? (FAZ)
zum Tex
t


- FindingJ - eine App zu den Synoptikern

finding J ist eine Smartphonegeschichte (iPhone oder Android), bei der es immer wieder zu entscheiden gilt, wie es weitergehen soll ("Wo willst du nun hingehen: ..."). Wer sich auf die Reise begibt, wird immer wieder mit Fragen konfrontiert und wird ermuntert, das eine oder andere Reisefoto zu schießen. Die Reise mit finding J kann alleine unternommen werden oder als Aufgabe in einer Gruppe unter Anleitung eines "Reiseleiters". Nach dem Herunterladen der App kann man alleine reisen oder in einer kleinen Gruppe. Benötigt wird dann ein Smartphone pro Gruppe. Die Fotos und Antworten auf etliche Fragen können aus finding J heraus nach Beendigung der Reise an einen "Reiseleiter" geschickt werden. Erlebnisse können dann anschließend geegenseitig vorgestellt werden. Die auf der Reise gemachten Fotos können gemeinsam angeschaut werden. Die Reise mit finding J ist natürlich eine virtuelle Reise, die zuhause oder wo auch immer unternommen werden kann - ganz bequem auf Sofa oder Stuhl... Unterwegs werden für Fotos ein paar Sachen benötigt, die normalerweise überall zu finden sind - ansonsten ist Improvisieren angesagt ;-).
http://www.findingj.de/

- Blog FrauWenisch. Digitale Arbeit mit religiösen Inhalten
(rpi virtuell) FrauWenisch unterrichtet seit Februar 2017 vorrangig Ev. Religion am Gymnasium Altona. Bei rpi-virtuell bloggt die Religionslehrerin nun “digitaltranszendent“. In ihrem Blog thematisiert sie zwei große Komplexe, die per se schon über sich hinausweisen und Transparenz erfordern:
+ Religionsunterricht & seine Inhalte
+ Digitalisierung & die Nutzung der eigenen Geräte (=Devices) im Unterricht.
Beide Bereiche eint die Gemeinsamkeit, dass die Inhalte und Arbeitswerkzeuge Aspekte aufweisen, die das Wissen um Inhalt und Nutzung übersteigen (lat. transcendere) und die der Aufklärung und Vermittlung bedürfen. Wer den Weg in ihren Blog findet, kann einfach die Rubriken durchstöbern oder sich gezielt informieren.
Es gibt:
+ Fragen zum Unterricht
+ Auf besonderen Wunsch der Schüler werden unter dem Unterpunkt “Tools“ Handreichungen zu hilfreichen Apps, Links und Installations- oder Login-Hinweise gesammelt.
+ Unter dem Unterpunkt “Projekte extern“ werden die mit externen Partnern geplanten Unterrichtsvorhaben dokumentiert, reflektiert und verlinkt.
+ Die Kategorie “Einheiten und Produkte” dokumentiert einerseits den Unterrichtsverlauf und soll andererseits eine Plattform zur Präsentation der Unterrichtsprodukte bieten.
+ Ein Menüpunkt widmet sich Fragen zur Aufklärung im schulischen Kontext.
+ In der Kategorie “SchülerMedienScouts“ werden begleitend zur Ausbildung Blogbeiträge zu den sechs Modulen und ihren Inhalten erstellt und Hinweise gegeben, worauf bei der Planung der Workshops durch die Scouts für die 5./6.-Klasse geachtet werden muss.
Die Linkliste, die Artikel, Tutorials und Hinweise, welche unter der Unterkategorie “ElternMedienScout“ entstehen, sind für alle relevant und hilfreich, die sich fragen, welche Regeln sie aufstellen sollten oder Einstellungen zum Schutze ihres Kindes vornehmen möchten.
https://blogs.rpi-virtuell.de/digitaltranszendent/


- Das Internet als Religionsbuch

(rpi virtuell)  Dr. Manfred Spiess teilte auf dem Barcamp Kirche Online 2017 in Köln seine Inspiration, das Internet als Religionsbuch zu erschließen. Der Auftakt der Session und die Folien der Präsentation sind nun hier zugänglich.
https://news.rpi-virtuell.de/2017/12/15/das-internet-als-religionsbuch/
 

Nach oben



3. Fundsachen im Web

- Themenseiten Holocaust
(rp virtuell) Im Zusammenhang mit dem Holocaust-Gedenktag sind viele neue Themenseiten entstanden:
Anne Frank: https://material.rpi-virtuell.de/themenseite/anne-frank/
Judenverfolgung: https://material.rpi-virtuell.de/themenseite/judenverfolgung/
Holocaust: https://material.rpi-virtuell.de/themenseite/holocaust/
Ausschwitz: https://material.rpi-virtuell.de/themenseite/auschwitz/

- Handreichungen der ARGE Schöpfungsverantwortung
Seit mehr als 50 Jahren versuchen Philosophen, Naturwissenschaftler und Theologen Antwort auf die zunehmende Bedrohung des Lebendigen durch den Menschen selbst zu geben. Gleichzeitig wurden staatliche und kirchliche Handlungsrahmen für das Wohl künftiger Generationen entwickelt. Die Agenda 21, die Handlungsempfehlungen der II. Europäischen Ökumenischen Versammlung von Graz 97, das Sozialwort der Kirchen, päpstliche und kirchliche Aussagen und Dokumente, zuletzt „Laudato si“ - welche Rolle können diese im kirchlichen Alltag spielen? Im Suchen nach Lösungen müssen alle Handlungen auf dem Hintergrund des gegenwärtigen Wissensstandes bedacht werden. Die grundlegende wissenschaftliche Arbeit ist und wird geleistet; damit nun das entsprechende theologische und ökologische Wissen auch in die Bereiche der Gemeindearbeit einfließen kann, wurde diese Handreichung erstellt. Sie bietet kurze Beiträge namhafter deutschsprachiger Theologen und Ökologen zu den verschiedensten Bereichen der aktuellen wissenschaftlichen und ethischen Diskussion. Diese sollen einen raschen, aber auch umfassenden Einblick in die jeweilige Problematik liefern und somit eine Hilfe für die pastorale Praxis geben. Informationsdefizite und Argumentationsnotstände sollen beseitigt werden, um eine fruchtbringende Auseinandersetzung in den Gemeinden zu ermöglichen.

Nutzen Sie das Angebot der ARGE Schöpfungsverantwortung – Gratisdownload! – mit den vielfältigen Möglichkeiten für eine Verwendung in Publikationen, für Vorträge, Gemeindeabende, Diskussionen, Einsatz im Schulbereich, Ausbildung kirchlicher Berufsgruppen etc.!
Zur Downloadseite:
http://www.argeschoepfung.at/themen/theologie-schoepfungsethik.html


- Werte mit Wirkung

Mit der neuen Broschüre „Werte mit Wirkung“ will die EKD Rechenschaft über ihre Einnahmen und Ausgaben geben. „Offene Kommunikation über den Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln ist die Basis des Vertrauens“, schreibt Dr. Irmgard Schwaetzer, die Präses der Synode der EKD, im Vorwort.
Zur Boschüre...

- Flucht und Zuflucht
(rpi Loccum) Eine Unterrichtsreihe für die Sekundarstufe I von Imke Heidemann und Joana Hieret Nach der anfangs überschwänglichen Willkommenskultur dominiert in den Medien momentan eine problemorientierte Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht und Zuflucht. Meldungen über Kriminaldelikte von Flüchtlingen, Ängste, Konflikte und die Frage nach deren finanziell möglichst wenig belastenden Lösungen prägen die mediale Debatte. Umso wichtiger ist es, den empathischen Blick auf die persönlichen Schicksale der Menschen, die ihre Heimat hinter sich lassen mussten, sowie auf das weiterhin geleistete Engagement zahlreicher Ehrenamtlicher nicht zu verlieren.
http://www.rpi-loccum.de/material/ru-in-der-sekundarstufe-1/3-16_heidemann

- Bleiben die 99 Schafe allein zurück?
Interaktive Video-Lernanwendung von Michael Beisel.
Jesu Gleichnis vom verlorenen Schaf  – wer kennt es nicht? Vielleicht fällt manche*r/m aber erst beim Bibelvideo (s. unten) auf : Was wird eigentlich aus den 99 Schafen, als der Hirte das eine verlorene sucht? Blieben sie wirklich alleine zurück? Nicht nur für die Gleichnisauslegung hat das durchaus Konsequenzen (wenn man zum Beispiel auf die im Evangelium angegebene Gesprächssituation schaut). Auch Gläubige wie Mandy fragen sich, was mit den 99 geschieht – viele diskutieren dabei mit. Die interaktive Video-Lernanwendung setzt einen religionspädagogischen Studienanlass. Am Ende sollte begründet herauskommen: “Ja! Sie blieben allein!” Alles andere verfälscht den Anstoß der Jesusworte.
Zum Video...
 
- Mit Schüler/-innen angemessen von Gott reden (Michael Beisel)
Ein königlich verwöhntes Gör macht eine Lernerfahrung. Nicht alles tanzt nach der Nase der kleinen Prinzessin, obwohl sie das gewohnt ist. Eine Freundschaft schließen, merkt sie, das erst ist der entscheidende Zugang zur Weltwahrnehmung. Dabei fällt vielleicht Kindern auch erst sehr spät auf, daß der weise Gärtner überhaupt nichts sehen kann … aber womöglich gerade deshalb die richtige Einstellung dazu hat. Wenn auch ein Kinderfilm so könnte damit aber auch bei Älteren die Thematik  “Gottesbilder, Bilderverbot” bearbeitet werden. Zielkompetenz: “Schülerinnen und Schüler erkennen im Stiften und Bewahren von liebevollen Beziehungen den Sinn des biblischen Bilderverbotes.” Mögliche Inhalte:  Gen 1,27; Bilderverbot (10 Gebote); theologische Einordnung der Bilder in der orthodoxen Ikonenmalerei, Fr. 95-98 des Heidelberger Katechismus, Brechts “Geschichten vom Herrn Keuner”
https://news.rpi-virtuell.de/2017/12/06/mit-schuelerinnen-angemessen-von-gott-reden/

Zusatztipp:  “Gott ist… ”  - Gottesbilder und -vorstellungen in Sek.I
 

- Kreuzworträtsel: Unterricht mal anders
(lehrer-online)  Schülerinnen und Schüler lieben Kreuzworträtsel, genauso wie Lehrerinnen und Lehrer. Denn Kreuzworträtsel eignen sich nicht nur zum Zeitvertreib, sondern sind auch ein hervorragendes Lehr- und Übungsmittel, um sich Daten und Fakten einzuprägen. Mit dem folgenden Programm können Sie eigene Kreuzworträtsel für Ihre Schülerinnen und Schüler kreieren! Zu lernende Inhalte werden bei Kreuzworträtseln spielerisch mit Fragestellungen verknüpft. Dabei ist Textverständnis genauso gefragt wie visuelles kombinatorisches Vermögen gepaart mit korrekter Schreibweise. Perfekt also für jeden Unterricht! Mit dem Tool "Hot Potatoes" haben Sie die Möglichkeit, schnell Kreuzworträtsel mit Ihren Unterrichtsinhalten zu erstellen. Das Programm ist kostenlos. Der Download erfolgt problemlos über eine exe-Datei. Tipp: Lassen Sie doch auch mal Ihre Schülerinnen und Schüler ein Kreuzworträtsel über das Programm erstellen. https://www.hotpotatoes.de/

Nach oben



4. Medientipps

- Kurzfilm: Neue DVD complett für Kl. 3-6
Der Opa wohnt jetzt im Himmel

Liv Scharbatke, Deutschland 2016, 15 Min., f., Kurzspielfilm, geeignet ab 8 Jahren. "Der Opa wohnt jetzt im Himmel", das ist alles, was der sechsjährige Paul über den Tod seines Großvaters erfährt. Die Mutter geht zur Beerdigung und bringt das Kind so lange zu einem benachbarten älteren Ehepaar. Natürlich stellt der Junge Fragen. Die Frau erzählt ihm vom Tod in christlichem Zusammenhang. Der Mann hilft ihm zu begreifen und ein eigenes Abschiedsritual zu finden.
Weitere Informationen auf den Seiten dvdComplett

- Die Kinder-Themen-Bibel
(Susanne Jasch und Kristina Schnürle)  Wieso werden Menschen krank und sterben? Wieso gibt es Streit und Krieg? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die KinderThemenBibel und bietet 14 passende Geschichten aus dem Alten und Neuen Testament.
Mehr Informationen: https://www.die-bibel.de/shop/die-kinder-themen-bibel-4072


- Film: Maria Magdalena

ab 15. März 2018 im Kino
Passend zur Passions- und Osterzeit ist ein neuer Bibelfilm erschienen über die weibliche Jüngerin in Jesu Gefolgschaft und Zeugin seiner Kreuzigung, Grablegung und Auferstehung. Sie erscheint als eine moderne, junge Frau, die selbstbewusst und mutig gegen die Geschlechterrollen und Hierarchien ihrer Zeit rebelliert. MARIA MAGDALENA ist das moderne Portrait einer ebenso rätselhaften wie schillernden Figur der christlichen Geschichte, die schwer zu fassen ist und bis heute auf ganz unterschiedliche und widersprüchliche Weise interpretiert wird.


- VIDEOSERIE: Pfarrerin werden – Pfarrerin sein

Welcher Zauber wohnt dem Anfang des Pfarrerberufs inne? Welche Hoffnungen, Ängste und Herausforderungen sind damit verbunden? Ein Jahr lang haben die Journalisten Markus Bechtold und Anika Kempf von evangelisch.de die angehende Pfarrerin Irmela Büttner mit der Videokamera auf ihrem Weg ins Berufsleben begleitet.
Zur Serie!
 

Nach oben



5. Webcompetent

Webcompetent ist ein Blog mit religionspädagogischen Ideen und Impulsen zu aktuellen Themen, Seiten und Materialien aus den Tiefen des Netzes. Er wird mit Unterstützung des Pädagogisch-Theologischen-Instituts der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien betrieben.


1. Wie war dein Tag?

Wenn Eltern ihre schulpflichtigen Kinder danach fragen, wie ihr Tag war, werden sie je nach Altersstufe eine mehr oder weniger ausführliche Antwort bekommen. Das Spektrum reicht mindestens von einer detaillierten Beschreibung des ganzen Tages bis zu einem durch ein Schulterzucken begleitetes „Ok“. Dass dieses Frageritual ganz entscheidend für die Beziehung zwischen Fragendem und Befragtem sein kann, ist eine der Pointen des inhaltlich und emotional herausfordernden Kurzfilms „HOW WAS YOUR DAY?“. In seinem Verlauf wird die zunehmende Distanz einer Mutter zu ihrer von körperlicher und geistiger Behinderung betroffenen Tochter bis zur existenziellen Bedrohung für beide gesteigert. Wer am Ende beide aus dieser Agonie rettet, ist eine der spannendsten Fragen, die aufgeworfen werden.
http://webcompetent.org/wie-war-dein-tag/#more-6712


2. Walls -  Reißt die Mauern ein

Wir sind umgeben von Mauern: Mauern, die wir als Selbst­schutz bauen, Mauern, die uns dort halten, wo wir bleiben sollen. Der Drang nach Freiheit aber setzt in uns Energie frei, die Mauern auch immer wieder zum Einstürzen bringen kann. Drei Menschen an unterschiedlichen Orten der Welt kämpfen mit dieser Spannung aus Freiheit und Abgrenzung und zeigen, was die­se bewirken kann. Die Unterrichtseinheit beschäftigt sich mit physischen Mauern aber auch den Mauern in unseren Köpfen, will Möglichkeiten zur Artikulation eigener „Mauererlebnisse” bieten aber auch Auswege aufzeigen. http://webcompetent.org/walls-reisst-die-mauern-ein/#more-6381

Nach oben



6. Studienreise nach Israel

Mi, 26.09.2018 (18:00 Uhr) - Mo, 08.10.2018 (18:00 Uhr)
Studienreise nach Israel und in die palästinensischen Autonomiegebiete - Interkulturelles Lernen im gesellschaftlichen, religiösen und politischen Spannungsfeld 


Die Studienreise führt neben den zentralen kulturellen und religiösen Orten in Israel und Palästina zu pädagogischen Einrichtungen und Sozialprojekten, in denen das interkulturelle Zusammenleben unausweichlicher Bildungsauftrag und Lebenswirklichkeit ist. Wir besuchen in Israel Erziehungsorte in denen jüdische und arabische Kinder gemeinsam und bilingual erzogen werden (Hand-in-Hand-Schule in Galiläa/ Jerusalem, Abrahamskindergarten in Jaffo), und in Palästina Schulen und Sozialwerke mit evangelischem Profil, in denen überwiegend muslimische Kinder unterrichtet und gefördert werden (Talita-Kumi-Schule und Life Gate Rehabilitation in Beth Jalah).

Darüber hinaus werden wir in Galiläa, Tel Aviv, Jerusalem und Bethlehem Friedensprojekte kennen lernen, die sich um Versöhnung bemühen (Reformsynagogen, Nes Ammim, Tent of Nation).

Auf dem Weg werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Gedenkorte besucht (Yad Vashem, Massada, Knesset)

Alle näheren Informationen erhalten Sie im ausführlichen Programmflyer (RPI Gießen/ Programme). 
Ein Vortreffen findet am 17. Mai um 18.00 Uhr im RPI Gießen statt.
Orte: Israel, Palästina
Leitung:
Pfarrer Wolfgang Grieb, Kirchengemeinde Hermannstein
Christine Weg-Engelschalk, RPI Gießen

Anmeldung: RPI Gießen, Anmeldeschluss: 01.05.2018
Kursgebühr: 2.200,00 €

Download Flyer



7. Unsere Veranstaltungen in April und Mai

Unsere Veranstaltungen der Monate April und Mai.
Alle Infos zu den Inhalten Anmeldeverfahren uv.a.m.  in unserem Online- Veranstaltungskalender:
https://www.rpi-ekkw-ekhn.de/home/rpi-links/rpi-veranstaltungen/  

- Unterrichtsimpulse to go! – Neue Materialien zum Dialogischen Lernen im RU
16.04.2018 Gemeindehaus Bebra
Sekundarstufe I / Interreligiöses Lernen

- Supervision für Schulseelsorger/-innen
16.04.2018 RPI Mainz
Schulseelsorge

- Mit kreativen Methoden biblische Geschichten erzählen
17.04.2018 RPI Gießen
Grundschule und Förderschule

- Bewegte Bilder bewegen. Kurzfilme im Religionsunterricht
17.04.2018 RPI Kassel
Alle Interessierten / Medienbildung

- Ganzheitliches Arbeiten mit Texten - Wunder im Neuen Testament
17.04.2018 RPI Fulda
Grundschule und Förderschule

- Fußball und Religion
17.04.2018 Marianum Fulda
Sekundarstufe I

- Biblische Geschichten kreativ erzählen
18.04.2018 Ev. Gemeindehaus Hachenburg
Grundschule und Förderschule

- Gottesdienste in der Schule feiern
19.04.2018 RPI Darmstadt
Alle Interessierten / Schulseelsorge

- Meine Kaaba ist der Mensch - Exkursion zur alevitischen Gemeinde in Frankfurt
19.04.2018 Alevitisches Kulturzentrum Frankfurt e.V.
Sek I, Sek II und Berufliche Schulen

- Menschenwürde als Thema im RU
19.04.2018  Altes Hospital Schmalkalden  
Sek I und Sek II

- Ganzheitliches Arbeiten mit Texten - Wunder im Neuen Testament
19.04.2018 Gemeindehaus St. Elisabeth Hanau
Grundschule und Förderschule

- »Mit und an Maria lernen«
23.04.2018 RPI Marburg
Grundschule und Förderschule

- Mit kreativen Methoden biblische Geschichten erzählen
23.04.2018 RPI Frankfurt
Grundschule und Förderschule

- Exkursion: eine syrisch-orthodoxe Gemeinde kennen lernen
23.04.2018 Syrisch-orthodoxe Gemeinde St. Afrem u. Theodoros Gießen
Alle Schulformen/ Interreligiöses Lernen

- Schulgottesdienste gestalten
23.04.2018 RPI Fulda
Alle Interessierten

- Sek II-AG
23.04.2018 Restaurant Havanna Marburg
Sekundarstufe II

- Mit kreativen Methoden biblische Geschichten erzählen
24.04.2018 RPI Mainz
Grundschule und Förderschule

- Aufeinander zugehen- Gemeinsam Schätze teilen
Ökumenischer Religionslehrer/-innentag zum interreligiösen Lernen
26.04.2018 Forum St. Peter in Ketten Montabaur
Grundschule und Sek I

- Jahreskonferenz für Fachsprecher Gymnasium/ Sek. II (Süd):
Theologisieren mit Jugendlichen
26.04.2018 bis 27.04.2018 Martin-Niemöller-Haus Arnodlshain
Sek II

- Bibliolog: weil jede und jeder etwas zu sagen hat!
Gemeinsam mit Schülern die Geschichten und Gestalten der Bibel entdecken
02.05.2018 RPI Gießen
Alle Schulformen

- Biblische Geschichten kreativ erzählen
03.05.2018 Grundschule Kirchen
Grundschule und Förderschule

- »Mit und an Maria lernen«
03.05.2018 Gemeindehaus der Kilianskirche Korbach
Grundschule und Förderschule

-Zwischen »echt extrem« und »total egal«
Pluralität als Herausforderung für die religiöse Arbeit mit Jugendlichen
03.05.2018 bis  05.05.2018  Bildungshaus Bad Nauheim
Sek I, Sek II,  BBS

- Bibelgeschichten und Kirchengeschichten erlebbar machen
Schnupperkurs Bibliolog und Historiolog
03.05.2018 Kirchengemeinde Dautphe Dautphetal
Alle Interessierten

- »Mit und an Maria lernen«
08.05.2018  Ev. Gemeindehaus  Eschwege
Grundschule und Förderschule

- Studiennachmittag: »Christliche Menschenbilder und Ethik«
Die neue Q3 - Impulse zur Unterrichtsgestaltung
08.05.2018 RPI Kassel
Sek II

- In der Ruhe liegt eine Kraft. Spirituell auftanken im Kloster
09.05.2018  Kloster Höchst
Alle Interessierten

- Perlen(ketten) des Glaubens - Beten im Religionsunterricht?
14.05.2018  RPI Gießen
Sek I

- Wo wohnt eigentlich Gott?
15.05.2018 RPI Mainz
Grundschule und Sekundarstufe I

- Studiennachmittag: »Christliche Menschenbilder und Ethik«
Die neue Q3 - Impulse zur Unterrichtsgestaltung
15.05.2018  RPI Fritzlar
Sekundarstufe II

- Unterrichtsimpulse to go! – Neue Materialien zum Dialogischen Lernen im RU
15.05.2018  RPI Marburg
Sekundarstufe I

- »Keine Gewalt ist auch keine Lösung«
Umgang mit Gewalterfahrungen in Schule und Gesellschaft
Ökumenischer Studientag
16.05.2018 RPI Frankfurt
Schulseelsorge

- Meine - deine - keine Konfession?
Zum Umgang mit weltanschaulich heterogenen Lerngruppen in der Sek I
22.05.2018  Amt für Katholische Religionspädagogik Oberursel
Sekundarstufe I

- Forum Oberstufe: »Christliche Menschenbilder und Ethik« Die neue Q3  
22.05.2018  RPI Frankfurt
Sekundarstufe II

- Supervision für Schulseelsorger/-innen
23.05.2018  RPI Marburg
Schulseelsorge

- Studiennachmittag: »Christliche Menschenbilder und Ethik« Die neue Q3
23.05.2018 RPI Fulda
Sekundarstufe II

- Mit kreativen Methoden biblische Geschichten erzählen
24.05.2018 Altes Hospital  Schmalkalden
Grundschule und Förderschule

- Supervision für Schulseelsorger/-innen
24.05.2018 RPI Frankfurt
Schulseelsorge 

Nach oben



8. Humor und Absurdes

- Too Noisy
(lehrer-online) Steuern Sie mit dieser App den Lärmpegel Ihrer Klasse. Wenn es im Unterricht mal wieder zu laut wird, wünscht man sich gerne mal eine Alarmglocke herbei. Mit der App "Too Noisy" wird dieser Wunsch bald Wirklichkeit. Wollten Sie schon immer mal den Geräuschpegel Ihrer Klasse kontrollieren? Dann werden Sie diese App lieben! Auf dem Display Ihres Smartphones wird grafisch der Hintergrund-Geräuschpegel dargestellt. Außerdem gibt es eine Funktion, bei der das "Geräuschniveau", zum Beispiel bei Gruppenarbeiten, angepasst werden kann. Wenn der vorgegebene Geräuschpegel für mehr als drei Sekunden überschritten wird, ertönt ein akustischer Alarm. Ihre Schülerinnen und Schüler werden ihn hören! Der Alarm kann ein- und ausgeschaltet werden. Außerdem gibt es eine Rubrik, in der die Anzahl an "zu lauten" Vorfällen angezeigt wird. Kostenpunkt für die App: 4,49 Euro.
Zur APP...


- Lustiges Schülerwörterbuch: Englisch-Deutsch

(lehrer-online) Nützliche Wörter, Kollokationen, Phrasen und Ausdrücke von A wie "abdomen" bis Z wie "zebra". Dieses kleine Schüler-Scherz-Lexikon Englisch-Deutsch ist zum Totlachen! :-)
In diesem Schülerwörterbuch finden Sie eine lustige Übersetzung nach der anderen...
Eine Auswahl: 
after shave: Po-Rasur bzw. misslungene Rasur (vulg.)
brother: Ich hätte gerne Brot. Daher big brother = ich hätte gerne ein großes Brot.
cover girl: Kofferträger (weibl.)
duffle bag: Kartoffelsack
lunch: Selbstjustiz, daher let's have lunch: lasst uns jemanden aufhängen
one: gewonnen. Beispielsatz "I only have one sister" - "Ich habe nur eine Zisterne gewonnen."
pom-pom: doppelte Portion Pommes Frites ("Doppel Pommes")
shell: Klingel
http://www.lifesteyl.de/inhalt/englisch-deutsch


- Digitale Prophezeiung: Glückskeks des Tages

(lehrer-online)  Entdecken Sie in unserem Fundstück der Woche, welche chinesischen Weisheiten sich im virtuellen Kekskorb verbergen. Für die meisten gehört ein Glückskeks zum Besuch beim Lieblingschinesen wie ein Eis zu einem heißen Sommertag. Mit jedem Öffnen steigt die Spannung, welche Lebensweisheit das knusprige Gebäck bereithält.  www.dein-glueckskeks.de  versorgt Sie jetzt auch online mit Zukunftsprophezeiungen: Mit einem Klick öffnen Sie Ihren Glückskeks des Tages und erhalten eine Nachricht, die zum Nachdenken anregen soll. Überraschen Sie auch Ihre Freunde, Verwandten oder Kollegen und senden Sie ihnen die digitalen Kekse mit Lebensweisheiten.


-  Die Knilche von der letzten Bank

(lehrer-online)  "Die Römer mussten viele Kriege führen, bevor Italien eine Halbinsel wurde" - Jeder von uns kennt sie, die unfreiwillig lustigen Antworten von Schülerinnen und Schülern. In diesem Fundstück sind eine Reihe herzzerreißender Antworten auf Prüfungsfragen zusammengestellt. Für Schülerinnen und Schüler können Prüfungen richtige Stresssituationen sein. Die meisten versuchen ihr Bestes, um möglichst alle Fragen richtig zu beantworten. Wenn das nicht klappt, macht Not bekanntlich erfinderisch. Bei der ein oder anderen unfreiwillig komischen Antwort kann man sich das Lachen einfach nicht mehr verkneifen.
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/witzige-schuelerantworten-a-1115254.html 

- Starke Frauen im Film: Diese Hauptdarstellerinnen müssen Sie sehen!
(lehrer-online)  Bento, das junge Angebot von Spiegel Online, hat zehn Filme mit starken Hauptdarstellerinnen zusammengestellt, die Sie gesehen haben müssen. Frauenpower garantiert! Es gibt nicht viele Superhelden-Filme, die über das Vermächtnis des Kolonialismus nachdenken, Black Power promoten und Frauen feiern. Die Neuverfilmung von "Black Panther" schafft das. In der dystopischen Literaturverfilmung "Die Tribute von Panem" zeigt die Protagonistin Katniss Everdeen Mut und Mitgefühl beim Kampf gegen ein gewaltbereites Regime. Auch als zwei Männer um ihre Liebe buhlen, bleibt sie unbeeindruckt und konzentriert sich lieber darauf, sich gegen den diktatorischen Präsidenten zu stellen. Und das sind nicht die beiden einzigen Filme, die starke Frauen fokussieren...
Auf der Liste von bento finden Sie jede Menge Frauenpower auf der Leinwand!
http://www.bento.de/tv/frauen-im-film-filme-mit-weiblichen-charakteren-1447153/ 

Nach oben



rpi der EKKW und EKHN
IMPRESSUM

RELIGIONSPÄDAGOGISCHES INSTITUT
der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck
und der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau
Rudolf-Bultmann-Straße 4
35039 Marburg

vertreten durch
Uwe Martini, Direktor

Fon: 06421-969-100
E-Mail: info@rpi-ekkw-ekhn.de

© by RPI der EKKW und der EKHN | 2017
Der Abdruck und die Weiterverbreitung in elektronischen Datennetzen, auf Speichermedien und in Datenbanken ist nur mit Genehmigung des Herausgebers erlaubt.



Datenschutz | vom Newsletter abmelden

nach oben