Newsletter nicht lesbar? Webversion anzeigen
Newsletter BBS
Ausgabe 5 / Oktober 2016
EDITORIAL

 Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir melden uns nach dem letzten Newsletter relativ schnell wieder, denn es gibt ein besonderes Ereignis zur würdigen: Nach vielen Jahren des hin und her ist nun der neue Lehrplan erschienen. Das war uns einen eigenen Newsletter wert.

Mit freundlichen Grüßen für den Koordinierungskreis BRU in Hessen

Kristina Augst



INHALT


1. Neues aus den Kirchen und Bistümern

Missio Canonica

Am Dienstag, 13.09.2016 wurden im Limburger Dom als neue Kolleginnen und Kollegen in den Beruflichen Schulen mit der missio canonica ausgesandt:

Jessica Heßler, BBS Montabaur, Simone Schmidt, FBS Oberursel, Annette Schmitt und Rosemarie Bopp, ARS Limburg, Dr. Thomas Wallenstein, Berufl. Schulen Rheingau.

 

Bevollmächtigung EKKW

In der EKKW wurden zuletzt folgende Kolleginnen und Kollegen bevollmächtigt:

Ellen Borchardt-Bossaerts, Hans-Viessmann-Schule Frankenberg, Carolin-S. Dehnert, Käthe-Kollwitz-Schule Marburg, Carina Heckmann, Elisabeth-Knipping-Schule Kassel, Irene-Maria Brühne, Radko-Stöckl-Schule Melsungen, Bernd Fey, Hans-Viessmann-Schule Frankenberg, Regine Gau-Gallo, Berufliche Schulen Korbach, Eberhard Gliem, Berufliche Schulen Eschwege, Kirsten Lau, Radko-Stöckl-Schule Melsungen, Markus Heberling, Berufliche Schulen Gelnhausen, Uwe Mitze, Hans-Viessmann-Schule Frankenberg, Karl-Friedrich Peil, Hans-Viessmann-Schule Frankenberg, Andrea Saalbach, Käthe-Kollwitz-Schule Marburg, Reinhard Schmidt, Radko-Stöckl-Schule Melsungen, Thorsten Sippel, Hephata-Akademie Berufliche Schulen Ziegenhain, Kathrin Bunse, Herwig-Blankertz-Schule Wolfhagen.

nach oben



2. Aus Schule und Staat

Lehrplan BBS

Der Lehrplan ist endlich da!

Leider ist beim Hochladen auf den Bildungsserver dem HKM ein Fehler unterlaufen, so dass ein Monat lang eine fehlerhafte Variante des ev. Lehrplans eingestellt war. Dies ist aber nun korrigiert.

Die beiden Lehrpläne finden sich unter:

https://kultusministerium.hessen.de/schule/bildungsstandards-kerncurricula-und-lehrplaene/lehrplaene/berufliche-schulen/berufsschule-bs

 

Wirkliche Freude über die Inkraftsetzung mag sich aber nicht einstellen. Dafür war das Verfahren viel zu mühsam, intransparent und lang. Dass Mitglieder der beiden Lehrplangruppen stark verärgert sind, wundert nicht.

Umso wichtiger ist festzuhalten: Die Reaktionen auf den Lehrplan während der ersten Implementierungstagung am 19. September 2016 im PZ Naurod waren durchweg positiv. Der Lehrplan kann durch seine Praxisnähe und ökumenische Kompatibilität überzeugen. Daher auf diesem Wege noch einmal ein herzlichen Dank an die Verfasser_innen der beiden Pläne!

 

Ausschreibung für eine/n Ausbildungsbeauftragte/n für die Ausbildung der Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst im Fach evangelische Religion im Studienseminar Darmstadt

 

Das Studienseminar für berufliche Schulen in Darmstadt sucht zum 1. Februar 2017 eine/n Lehrer/in oder Schulpfarrer/in als Ausbildungsbeauftragte/n für das Fach Ev. Religion. Die Abordnung erfolgt voraussichtlich im Umfang von sechs Unterrichtsstunden. Bewerbungsschluss ist am 4. November 2016.

 

Zu den Ausbildungsaufgaben gehört:

·         Gestaltung der Modulsitzungen nach erwachsenenpädagogischen Gesichtspunkten

·         Eigene Unterrichtspraxis als Hospitationsangebot

·         Unterrichtsbesuche mit anschließender Beratung

·         Bewertung der Modulleistungen der Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst (LiV)

·         Beratung und Betreuung der LiV bei der Anfertigung der pädagogischen Facharbeiten

·         Mitwirkung bei Zweiten Staatsprüfungen

·         Teilnahme an den Vollversammlungen der Ausbildungskräfte des Studienseminars

·         Kooperation mit den Mentorinnen und Mentoren

·         Teilnahme an Fortbildungsangeboten für Ausbildungskräfte

 

Von den Bewerbern/Bewerberinnen wird erwartet:

·         Mehrjährige Unterrichtserfahrung an einer beruflichen Schule

·         Unterrichtserfahrungen im Fach evangelische Religion in verschiedenen Schulformen

·         Fachdidaktische Kompetenz im Fach evangelische Religion

·         Fundierte pädagogische Kompetenzen

·         Sicherer und didaktisch fundierter Umgang mit aktuellen Medien

·         Möglichst Erfahrungen als Mentorin oder Mentor

·         Kooperation mit den an der Ausbildung der Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst beteiligten Personen und Institutionen

·         Teilnahme an fachlichen und pädagogischen Fortbildungen

·         Erfahrungen in der Schulentwicklungsarbeit

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Seminarleitung Martina Holl des Studienseminars Darmstadt (06151 – 3682-510 oder Poststelle.sts-bs.da@kultus.hessen.de).

nach oben



3. Fortbildungen und Veranstaltungen

Mit Achtsamkeit in der Berufsschule vom 31. Oktober (14:30 Uhr) bis 4. November (13:00 Uhr) in Hofheim

Fortbildung für Religionslehrer_innen an Beruflichen Schulen

 

Selten sind wir wirklich bei dem, was wir gerade tun. Oft beschäftigen wir uns in unseren Gedanken mit Vergangenem oder Zukünftigem: die Klassenkonferenz morgen oder das unangenehme gestrige Gespräch.

Achtsam SEIN bedeutet, bewusst unsere Aufmerksamkeit darauf zu lenken, welche Gedanken, Bilder, Gefühle und Körperempfindungen gerade im jeweiligen Moment in uns sind. Dies beobachten wir neugierig – gelassen, ohne gleich zu vergleichen oder zu bewerten. So können wir immer besser wahrnehmen, was in uns ist, und sind immer mehr mit unserer gesamten Aufmerksamkeit bei dem, was wir gerade tun.

In dem Seminar werden zahlreiche Achtsamkeitsübungen erlernt und eingeübt. Gemeinsam wird reflektiert, welche dieser Übungen in der Schule angeleitet werden können – sei es im Religionsunterricht oder auch im Rahmen schulpastoraler Angebote.

Die Teilnehmer/innen-Zahl ist begrenzt auf maximal 18 Personen.

 

Ort: Exerzitienhaus Franziskanisches Zentrum für Stille und Begegnung, 65719 Hofheim am Taunus

Referentin: Martina Thoma; Trainerin für Achtsamkeit, Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR) und Meditation

Leitung: Sebastian Linder, PZ Naurod

Anmeldung: PZ Naurod

Kosten: 140,-€

 

 

Ökumenische Implementierungstagung zum BBS-Lehrplan am 7. November (10:00 bis 17:00 Uhr) in Kassel

Ab dem Schuljahr 2016/17 sollen in den Berufsschulen für den evangelischen wie katholischen RU neue Lehrpläne gelten. In der Tagung werden die beiden Lehrpläne zusammen eingeführt und vorgestellt.

Dabei gibt es drei thematische Schwerpunkte:

·         Vorstellen des Aufbaus und der Kerngedanken der Lehrpläne

·         Möglichkeiten des ökumenischen Miteinanders und Ansätze zur Erstellung eines schulinternen Curriculums

·         Konkrete unterrichtspraktische Umsetzung

 

Ort: KiFas Kassel

Leitung: Rainer Zwenger, RPI Fritzlar

Andreas Greif, Bistum Fulda

Anmeldung: RPI Fritzlar, Anmeldeschluss 31. 10.2016

 

 

AG Fachschule Sozialpädagogik am 9. November (10:00 -16:30 Uhr) in Frankfurt

Die AG Fachschule Sozialpädagogik richtet sich an Lehrkräfte dieser Schulform. Sie dient dem kollegialen Austausch und der Vernetzung. Im Vordergrund steht derzeit die Implementierung des neuen Lehrplans und dessen unterrichtspraktische Umsetzung. An dem Tag werden wir uns mit der Erstellung von Lernsituationen beschäftigen und die Auswirkung des neuen Lerhplans auf das Fach Religionsunterricht in der Unterstufe bedenken.

 

Ort: RPI Frankfurt, Rechneigrabenstr. 10, 60311 Frankfurt

Referent: Johann La Gro, Bildungsgangleiter Fachschule Sozialpädagogik am Berufskolleg Reckenberg 

Leitung: Dr. Kristina Augst, RPI Darmstadt

 

VA-Nummer: 161109-Au-DA
Anmeldung: RPI Darmstadt, Anmeldeschluss: 05.11.2016
LA-Nr.: 0168634501 - 1 Tag

Kosten: 12 €

 

Neue Organisationsmodelle / Projekte für den Religionsunterricht an beruflichen Schulen – Fachsprecher/innen Religion BBS vom 30. November (10:00 Uhr) bis 1. Dezember (13:30 Uhr) in Hünfeld

Die Konferenz der Fachsprecher/-innen Religion an beruflichen Schulen stellt sich der Frage nach neuen Organisationsformen im Religionsunterricht. Neben der Organisation in Einzelstunden gibt es Modelle, die die Vorteile von längeren Lerneinheiten nutzen wollen. Hierbei wird Religion in Vier- oder Acht-Stunden-Blöcken erteilt. Wie wird dieser Unterricht von den Beteiligten wahrgenommen? Liegt in der Neuorganisation ein Innovationspotential, das zur Stärkung und Qualitätsentwicklung des BRU beitragen kann?

Ort: Bonifatiuskloster Hünfeld, Klosterstraße 5, 36088 Hünfeld

Referent: Frank Wenzel, JWG-Universität Frankfurt

Leitung: Rainer Zwenger, RPI Fritzlar

Nummer: 161130-Zw-Fz

Anmeldung: RPI Fritzlar

LA: 0168591601 – 1,5 Tage

Kursgebühr: 25 Euro

 

 

Adventsbesinnung des VKR am 10. Dezember (10:00 - 20:30 Uhr) in Frankfurt

Verschlungene Pfade – von Wegen, Umwegen, Sachgassen.

Machet dem Herrn die Wege bereit … im Blick auf die eigene Biographie … auf einem besonderen Stadtrundgang … im Labyrinthgottesdienst

 

Ort: Haus am Dom

Referentin: Andrea Maschke

Leitung: Beate Denfeld, Vorsitzende VKR LV Hessen

Anmeldung: beate.denfeld@web.de

Unkostenbeitrag: 15€ (VKR-Mitglieder frei)

nach oben



4. Sonstiges

GRENZENLOS – Globales Lernen in der beruflichen Bildung

   

Ab dem Schuljahr 2016/2017 vermittelt das Projekt Grenzenlos Lehrkooperationen zwischen Lehrkräften an berufsbildenden Schulen und Studierenden aus Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

 

Grenzenlos unterstützt engagierte Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland dabei, Nachhaltigkeitsthemen und Globales Lernen in den Berufsalltag zu integrieren. Schülerinnen und Schüler sollen durch das Angebot bei Grenzenlos bereits in der beruflichen Ausbildungsphase dazu motiviert werden, stärker über den eigenen Tellerrand zu schauen, und sich kritisch mit Globalisierungsprozessen auseinanderzusetzen.

 

Die Lehrkooperationen bei Grenzenlos bieten den jungen Auszubildenden konkrete Handlungsansätze, wie sie in Betrieben und Produktionsstätten zukünftig global verantwortungsvoll und nachhaltig handeln können. Inhaltlich geht es darum, Wertschöpfungsprozesse in Produktion und Handel, Fair Trade und Zertifizierungen zu erklären und sich dabei mit den Chancen und Risiken der Globalisierung sowie mit ökologischen und sozialen Aspekten auseinander zu setzen. Zudem haben die Schülerinnen und Schüler direkten persönlichen Austausch mit Expert/-innen aus dem Globalen Süden.

 

Das Besondere an Grenzenlos ist nämlich, dass zuvor qualifizierte Studierende aus Afrika, Asien und Lateinamerika die Lehrkooperationen bei Grenzenlos durchführen. Sie vermitteln ihr Fachwissen mit Methoden des Globalen Lernens, d.h. mit Planspielen, Stationenlernen und unter Einsatz moderner visueller Medien. Die Schülerinnen und Schüler gewinnen somit Einblicke und wertvolle Qualifikationen zur Interkulturalität und sind gerüstet für den zunehmenden internationalen Austausch:

 

„Was hat mein Handy denn mit dem Kongo zu tun?“,

 „Woher kommt das Holz eigentlich, das wir verarbeiten?“ oder

 „Was heißt hier fair?“

 

sind nur einige der Fragen, die in den Lehrkooperationen diskutiert werden. Solche Lehrkooperationen können in allen Lernfeldern und Fachstufen durchgeführt werden in Form von       

 

·             mehrstündigen Unterrichtseinheiten,

 ·         Projekttagen oder

 ·         Projektwochen.

 

Bei Interesse und für Rückfragen zum Projekt steht Ihnen Frau Julia Boger selbstverständlich jederzeit gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Sie erreichen Sie telefonisch direkt unter 0611/ 94460 51 oder per E-Mail unterboger@wusgermany.de.

 

Die Lehrkooperationen können in allen Fachdisziplinen und/oder im Fremdsprachenunterricht umgesetzt werden. Den Schulen entstehen keine zusätzlichen Kosten.

 

 

 



IMPRESSUM

Impressum

 

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Koordinierungsgruppe BRU in Hessen (Andreas Greif, Marc Fachinger, Stephan Pruchniewicz, Rainer Zwenger, Kristina Augst)

Kristina Augst
Religionspädagogisches Institut der EKKW und der EKHN
Regionalstelle Darmstadt
Heidelberger Str. 44
64285 Darmstadt
Tel: 06151 - 273 665 - 0
Fax: 06151 - 273 665 - 29

Erreichbar unter: kristina.augst@rpi-ekkw-ekhn.de
Website: www.rpi-ekkw-ekhn.de

© by RPI der EKKW und der EKHN 2016
Der Abdruck und die Weiterverbreitung in elektronischen Datennetzen, auf Speichermedien und in Datenbanken ist nur mit Genehmigung des Herausgebers erlaubt.



Datenschutz | vom Newsletter abmelden

nach oben