Pfingsten

Pfingsten

Die Pfingstgeschichte mit Legematerialien erzählen

von Dr. Julia Gerth und Susanne Gärtner


Pfingsten ist ein wichtiger christlicher Feiertag und trotzdem auch vielen Erwachsenen in seiner Bedeutung eher unbekannt. Wie kann dieses Thema in der Grundschule gewinnbringend umgesetzt werden? Neben unterschiedlichen schüleraktivierenden Erzähl-Techniken zum Pfingstereignis werden durch Verständnis vertiefende Methoden und Materialien Zugänge ermöglicht, über den Heiligen Geist ins Gespräch zu kommen. In der Grundschule findet dabei in der didaktischen Reduktion nicht die Frage nach der dritten Person Gottes besondere Berücksichtigung, sondern das Wirken des Heiligen Geistes damals und heute. Erprobte alltagsbezogene Rollenspiele, Bild- und Wortkarten sowie Gesprächsmethoden bieten ein zeit- und kindgemäßes Lernangebot zu diesem Thema.

Kompetenzen und Material


Kompetenzen

Schüler*innen

  • kommunizieren und nehmen Anteil an der Bedeutung des Feiertages Pfingsten
  • nehmen die Pfingstgeschichte als Text war und deuten das veränderte Verhalten der Jüngerinnen und Jünger
  • tauschen sich über ihre Deutungen des Pfingstgeschehens aus und können dies mit eigenen Erfahrungen von Ermutigung, Begeisterung oder Gemeinschaft verbinden
  • entwickeln und kommunizieren lebensfördernde Handlungsoptionen für schwierige Lebenssituationen
  • nehmen Worte der Bibel in Verbindung mit dem Heiligen Geist wahr und deuten sie in Alltagssituationen­

Material

M1 Die Pfingstgeschichte mit Legematerialien erzählen

M2 Pfingsten musikalisch erlebt

M3 Rollenspiele zur Pfingstgeschichte

M4 Pfingsten: Begeistert von der Liebe Gottes