Aus der Praxis für die Praxis

Inhalt:

- Aus der Praxis für die Praxis
Religionsunterricht Konfessionell-Kooperativ. Anregungen, Impulse und Bausteine für die Sek I

- Aus der Praxis für die Praxis
Religion unterrichten in konfessionell gemischten Lerngruppen an Grundschulen

- Aus der Praxis für die Praxis
Verschiedenheit achten - Gemeinsamkeit stärken
Dokumentation eines dialogischen Unterrichtsprojektes aus der Theodor-Heuss-Berufsschule in Offenbach

- Aus der Praxis für die Praxis
Kompetenzorientiert lernen im berufsschulischen Religionsunterricht

- Aus der Praxis für die Praxis
Religion unterrichten in heterogenen Lerngruppen

- Aus der Praxis für die Praxis
Bibel und Bild - kompetenzorientierte Zugänge

- Aus der Praxis für die Praxis
Mensch und Welt im kompetenzorientierten Religionsunterricht

- Aus der Praxis für die Praxis
"Ich bin..." Jesus Christus im kompetenzorientiertem Religionsunterricht


Religion unterrichten in konfessionell gemischten Lerngruppen an Grundschulen  
Reihe „Aus der Praxis für die Praxis“ des RPI der EKKW und der EKHN
  
Die Broschüre wird gemeinsam herausgegeben vom BGV Fulda und dem RPI der EKKW und der EKHN

An vielen Grundschulen in Hessen wird der Religionsunterricht inzwischen in konfessionell gemischten Lerngruppen erteilt. Dies ist bislang rechtmäßig nur dann möglich, wenn schulorganisatorische Gründe vorliegen und die Erlaubnis hierfür von beiden Kirchen vorliegt. Doch wie soll in diesen Lerngruppen unterrichtet werden? Wie kann man beiden Konfessionen gerecht werden? Hinzu kommt, dass der RU sich weiteren Aufgaben zu stellen hat, wenn vermehrt auch konfessionslose Schülerinnen und Schüler daran teilnehmen.

Im vorliegenden Arbeitsheft werden exemplarisch Themen aufgenommen, bei denen konfessionelle Besonderheiten bereits in der Grundschule eine Rolle spielen. Für den RU in konfessionell gemischten Lerngruppen bedeutet dies, dass hier je nach Zusammensetzung der Lerngruppe diese Besonderheiten Beachtung finden sollten. Konfessionslose Schülerinnen und Schüler, die häufig zu Gast sind, lernen Neues kennen, stellen Fragen und dürfen eine eigene Position einnehmen. 

Bei der Erstellung eines gemeinsamen Fachcurriculums sollten konfessionsspezifische Inhalte miteinbezogen werden. Dieses Heft gibt dafür Beispiele. Die vorliegenden Unterrichtseinheiten sind an Grundschulen erprobt und / oder für gemeinsame Lehrerfortbildungen entstanden. Sie sind an das hessische Lernprozessmodell angelehnt. Unsere Vorschläge können sich auch als hilfreich erweisen, wenn der Religionsunterricht in konfessionellen Lerngruppen erteilt wird und die Fachschaft Religion (sofern eine besteht) zu einer engen Kooperation bereit ist. Im Sinne einer inklusiven Arbeitshilfe haben wir zu jedem Thema differenzierte Aneignungswege ausgewiesen.

Autorinnen: Marlis Felber (BGV Fulda) und Brigitte Weißenfeldt (RPI der EKKW und der EKHN)

Aufbau und Inhalte des Materialheftes  
- Thema 
- Raster mit Klassenstufe, Zeitbedarf, Kompetenzerwerb, thematische Schwerpunkte, konfessionelle Besonderheiten 
- Theologische / religionspädagogische Vorüberlegungen zum Thema 
- Mögliche Lernschritte nach dem Hess. Lernprozessmodell (mit Materialien)  
- Verwendete Literatur 

Kapitel:  
1. Halte zu mir guter Gott – eine Unterrichtseinheit zum Schulanfang 
2. Spiritualität anbahnen – Gebetsanlässe wahrnehmen 
3. Meine – deine – unsere Kirche – Gemeinsamkeiten stärken und Unterschiede wahrnehmen 
4. Martin Luther und die Reformation 
5. Feste im Kirchenjahr (konfessionelle Besonderheiten) 
6. Passion und Ostern  
7. Von Gottes Geist bewegt – Menschen in der Nachfolge Jesu (z. B. Franz von Assisi, Elisabeth von Thüringen, Bonifatius, Sternsinger)  
8. Simon Petrus – ein toller Typ?! 
9. Begegnungen mit Maria

Diese Broschüre ist kostenfrei erhältlich!
In allen unseren Regionalstellen und in Marburg oder per Post gegen Erstattung der Versandkosten.
Bestellung:  info@rpi-ekkw-ekhn.de

Zum Download der Broschüre

Nach oben


Verschiedenheit achten - Gemeinschaft stärken 
Ein dialogisches Unterrichtsprojekt
Reihe „Aus der Praxis für die Praxis“ des RPI der EKKW und der EKHN
  

Dieses Heft gibt einen Einblick in ein Projekt der Theodor-Heuss-Schule in Offenbach. Das dialogische Unterrichtsprojekt „Verschiedenheit achten – Gemeinschaft stärken“, welches im Beruflichen Gymnasium im 11. Schuljahr angesiedelt ist, wurde mehrfach ausgezeichnet, so durch den Hildegard-Hamm-Bücher-Preis, den Integrationspreis der Stadt Offenbach, und gerade im letzten Jahr durch einen Besuch des Bundespräsidenten Joachim Gauck in der Schule. Was macht das Projekt so besonders?

Die Weiterentwicklung bisheriger Unterrichtsmodelle bedeutet nicht die Konfessionalität des RU aufzugeben oder den langsamen Rückzug aus dem System Schule. In Offenbach wird überzeugend deutlich, dass Schülerorientierung und ein dialogischer Ansatz die Auseinandersetzung mit religiösen und ethischen Fragestellungen vertieft und vielfach erst möglich macht.


Die Dokumentation besteht aus zwei großen Abschnitten: Im ersten Teil werden die Entstehungsgeschichte, rechtliche und didaktische Grundlagen und Zugänge zum Projekt aus verschiedenen religiösen / weltanschaulichen Perspektiven entfaltet. Im zweiten Teil werden die einzelnen Module vorgestellt. Im Anschluss an die Module finden Sie einen Großteil der eingesetzten Texte und Medien.

Die Broschüre ist kostenfrei erhältlich!
In all unseren Regionalstellen oder in Marburg. Oder per Post gegen Erstattung der Versandkosten.
Bestellung: darmstadt@rpi-ekkw-ekhn.de oder info@rpi-ekkw-ekhn.de

Zum Download der Broschüre.

Nach oben


Rainer Zwenger (Hrsg.)
Kompetenzorientiert lernen im berufsschulischen Religionsunterricht
Aus der Praxis für die Praxis
RPI der EKKW und der EKHN
Marburg 2015

Im Januar 2016 verteilte das rpi der EKKW und der EKHN an alle Fachkonferenzen Religion in Hessen eine Sammlung an erprobten Unterrichtseinheiten zum berufsschulischen Religionsunterricht auf CD. Sie verdankt sich der intensiven Arbeit von Lehrkräften im Vorbereitungsdienst, die durch das Studienseminar für Berufliche Schulen in Kassel mit einer Außenstelle in Fulda in den Jahren 2012 - 2013 ausgebildet, begleitet und gefördert wurden.
Die Auswahl der Unterrichtsentwürfe orientiert sich an den Lernbereichen des Lehrplans ev. Religion an beruflichen Schulen in Hessen, der voraussichtlich im Jahr 2016 in Kraft gesetzt wird. Dieser legt großen Wert auf die Verschränkung von persönlichen, beruflichen und gesellschaftlichen Lebensbereichen. Dem tragen die Autorinnen und Autoren schon vorgreifend Rechnung.

Weitere CDs können über das rpi der EKKW und der EKHN,
Regionalstelle Fritzlar (fritzlar@rpi-ekkw-ekhn.de) für 5,00 €/CD erworben werden.

mehr

Inhaltsverzeichnis

Nach oben


Insa Rohrschneider (Hrsgin) 
Religion unterrichten in heterogenen Lerngruppen
Aus der Praxis für die Praxis
RPI der EKKW und der EKHN
Marburg 2015

An vielen Förderschulen spielt Religion eine untergeordnete Rolle. Das hat verschiedene Gründe. Wer sich dann aber aufmacht und vorbereiten will, der findet kaum Material. Für die Grundstufe mag es noch gehen; da kann man häufig Ideen und Materialien aus der sogenannten Regelschule übernehmen, aber für die älteren Klassen wird es schwierig. Das, was thematisch interessant wäre, setzt häufig kognitiv zu viel voraus. Und das, was kognitiv vielleicht angemessen wäre, ist von der Aufmachung her oft zu kindlich.
Aus diesem Grund finden Sie im vorliegenden Heft vorwiegend Unterrichtseinheiten für ältere Schülerinnen und Schüler. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es einfacher ist, etwas kognitiv anspruchsvoller zu machen als es zu vereinfachen, und sie hat auch gezeigt, dass es Schülerinnen und Schülern aller Schulformen gut tut, mit vielen Sinnen und sehr handlungsorientiert zu lernen. Viele der dargestellten Einheiten sind inzwischen auch in der Hauptschule und in Bereichen der Berufsbildenden Schule mit Gewinn ausprobiert worden. Deshalb richtet sich dieses Heft nicht nur an Förderschullehrer/innen, sondern an alle, die in heterogenen Lerngruppen bis zum mittleren Bildungsabschluss unterrichten.

mehr

Inhaltsverzeichnis

Nach oben



Treffpunkt PTI
Bibel und Bild - kompetenzorientierte Zugänge
Aus der Praxis für die Praxis
pti Kassel
Dezember 2014
mit CD Rom



In dem vorliegenden Heft werden Workshops dokumentiert, die beim "Treffpunkt PTI" im Sommer 2014 angeboten wurden. Die Studienleiter/innen des PTI haben Materialien und Unterrichtsideen für kompetenzorientierte Unterrichtssequenzen zum Thema "Bibel und Bild" entwickelt. Insgesamt elf Beiträge für die verschiedenen Jahrgangsstufen (Grundschule, Sek I, Sek II, Förderschule) liegen jetzt vor.

Inhalt

Nach oben


Treffpunkt PTI
Mensch und Welt im kompetenzorientiertem Religionsunterricht
Aus der Praxis für die Praxis
pti Kassel
Dezember 2013


In dem vorliegenden Heft werden Workshops dokumentiert, die beim "Treffpunkt PTI" im August 2013 angeboten wurden. Die Studienleiter/innen des PTI haben Materialien und Unterrichtsideen für kompetenzorientierte Unterrichtssequenzen zum Inhaltsfeld "Mensch und Welt" entwickelt. Insgesamt elf Beiträge für die verschiedenen Jahrgangsstufen (Grundschule, Sek I, Sek II) liegen jetzt vor.

Inhalt


Treffpunkt PTI
"Ich bin..." Jesus Christus im kompetenzorientiertem Religionsunterricht
Aus der Praxis für die Praxis
pti Kassel
August 2012


Wie lässt sich "Jesus Christus" kompetenzorientiert unterrichten? In welchen aufeinander aufbauenden Schritten ist bei dieser Thematik ein kumulativer Kompetenzaufbau denkbar? Welche Kompetenzen in welchen Kompetenzbereichen können durch Unterrichtsentwürfe zu "Jesus Christus" befördert und entwickelt werden?

Subjektorientierung, ganzheitliches Lernen, Lebensweltbezug, Nachhaltigkeit - das sind nur einige didaktische Aspekte, mit denen der kompetenzorientierte Unterricht charakterisiert wird. Die vorliegenden Entwürfe und Ideen versuchen, diesem Anspruch gerecht zu werden.

Inhalt

Nach oben