KONFIRMANDENARBEIT

5000 Brote - Aktion eröffnet

Am 4. Oktober ist die diesjährige Kampagne der 5000-Brote in EKKW und EKHN mit einem Erntedank-Gottesdienst in Nackenheim gestartet

(Bericht im SWR).

Im Vorfeld hat die örtliche Konfi-Gruppe mit ihrem lokalen Bäcker Brot gebacken, die nach dem Gottesdienst gegen Spenden für Brot für die Welt abgegeben wurden. Damit werden unterschiedliche Ausbildungsprojekte für Jugendliche in den Ländern des Südens unterstützt.

In der Corona-Pandemie ist der Eröffnungsgottesdienst und die Backaktion ein großes Hoffnungszeichen für das 5000-Brote-Projekt und die Konfi-Arbeit insgesamt: Zwar stellt Corona in diesem Jahr auch die Aktion „5000 Brote“ vor große Herausforderungen. Hygiene- und Abstandsregeln sind einzuhalten. Und in die Backstuben passen noch weniger Konfis. Das sind hohe Hürden für viele Kirchengemeinden. Daher beteiligen sich weniger Konfi-Gruppen an der Aktion als üblich. „Es ist schade, dass nicht alle Konfis erleben können, welch ein Genuss es ist, in einer Backstube Teig zu kneten und das eigene Brot zu backen. Aber schön, dass es Alternativen gibt. Konfis können etwa zuhause Brot backen, daraus einen Videoclip drehen und im Konfiunterricht darüber sprechen“, so Ulrike Scherf, die Stellvertretende Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Sie ist überzeugt davon, dass auch die aktuelle Kampagne trotz Corona den Jugendlichen wichtige Erfahrungen vermittelt.

Dass es dennoch möglich ist, in die Backstube zu gehen, zeigt das Beispiel aus Nackenheim eindrücklich -und das macht Hoffnung für dieses Projekt!
Der ortsansässige Bäckermeister Horst Siener hat die Konfirmandinnen und Konfirmanden unter Einhaltung der Hygieneregeln zum Backen in seine Backstube beim Backen angeleitet - eine tolle Erfahung, wie Statements der Konfis während des Gottesdienstes und in einem kleinen Videoclip zeigen. „Diese Aktion ist eine gute Gelegenheit“, so Pfarrerin Diehl, „mit den Konfis etwas ganz Praktisches zu tun und ihnen den Wert des Brotes zu vermitteln. Sie sensibilisiert die Jugendlichen aber auch für die Not in der Welt“. Sie hatte die Konfis dazu angeleitet, die Aktion unter den Perspektiven "tägliches Brot", "süßes Brot" und "hartes Brot" zu deuten und die Brotmetapher auf ihr eigenes Leben zu beziehen.   

Bei dem Eröffnungsgottesdienst waren die Stellvertretende Kirchenpräsidentin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) Ulrike Scherf, Peter Grohme, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Handwerk und Kirche, Stefan Körber, Geschäftsführer der Bäckerinnungsverbände Hessen / Südwest, Oberkirchenrat Detlev Knoche vom Zentrum Oekumene in Frankfurt sowie Pfarrerin Dagmar Diehl und Pfarrer Thomas Schwöbel aus Bodenheim-Nackenheim beteiligt.

Zuletzt hatten rund 7000 Mädchen und Jungen in ganz Deutschland Brote hergestellt und damit etwa 120.000 Euro für Jugendbildungsprojekte erbacken. Die Idee für 5000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ entstand im Jahr 2012 in Kooperation der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Sie war so erfolgreich, dass sich seither fast alle 20 Landeskirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) daran beteiligen.

Der Eröffnungsgottesdienst wurde aufgezeichnet und ist ab dem 10. Oktober 2020 unter
https://www.youtube.com/channel/UCZpatXrtPomCPdvYAp5cZaw  abrufbar.

 

Für diejenigen, die die bundesweite Aktion unterstützen möchten, hat Brot für die Welt die  Möglichkeit zur „online-Spende“ eingerichtet:
https://www.brot-fuer-die-welt.de/spenden/5000-brote/

Natürlich ist es auch jetzt noch möglich, eine eigene 5000-Brote-Aktion durchzuführen. Auf der Suche nach Bäckereien in der Region unterstützen Sie gerne: 

Pfarrer Dr. Ralf Stroh, Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN, Mainz, Tel.: 06131 2874456 r.stroh@zgv.info

Peter Grohme, Referat Wirtschaft, Arbeit und Soziales der EKKW, Kassel, Tel: 06456 3059956, Peter.Grohme@ekkw.de

Eine weitere Unterstützung der Aktion kommt aus Württemberg: eine Veranstaltung, an der auch Konfirmand:innen / Konfirmandengruppen aus anderen Bundesländern teilnehmen können:

Mareike Erhardt und Johannes Küstner organisieren am 11.11.2020 von 15-16 Uhr einen 5000 Brote - Workshop via Zoom.
Poormina Kumar arbeitet für Samvada, die indische Partnerorganisation, die wir dieses Jahr unterstützen.
Der Workshop zielt darauf ab, einen direkten Dialog zwischen Poornima Kumar und den Konfirmand*innen zu ermöglichen und so einen persönlichen und anschaulichen Einblick in das Projekt zu bekommen
Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldemöglichkeit:
https://www.brot-fuer-die-welt.de/termin/gemeinsam-fuer-gerechtigkeit-lernen-ueber-indien-286/?no_cache=1

Und wer noch Unterrichts-Material zur Aktion sucht wird auf www.5000-brote.de fündig, sowie im neuen Heft AnKnüpfen, Update 2.7 auf den Seiten 44-47 (www,anknuepfen.de)

 

Zurück